Home / 2012-13 / 2013-03-19 Projekt 7ORg- Suchtpraevention Diskussion mit Fr Figl 3

http://www.dialog-on.at/
Fächerübergreifendes Projekt„Suchtprävention“, 7.ORG
Religion Katholisch und Evangelisch, Ethik:

Auf Anregung der 7. ORG starteten einige LehrerInnen vom ORG (Deutsch, Slowakisch, Tschechisch, Religion und Ethik) , mit Unterstützung von Frau Stefanie Figl vom Verein „Dialog“, ein sehr interessantes Projekt zum Thema „Suchtprävention“.

In den Gegenständen Religion und Ethik befassten wir uns mit verschiedenen Bewältigungsstrategien von schwierigen Lebensphasen sowie mit dem „Suchtprozess“ allgemein.

Lebensphasen sind immer wieder durch Verunsicherung, Krisen oder ungelöste Probleme geprägt. In diesem Zusammenhang wurden im Unterricht bewährte Strategien ausgetauscht, bis schließlich allen klar wurde, je mehr Möglichkeiten (Gespräche mit FreundInnen, Musik, Sport, Malen …) man hat, um mit inneren Spannungen oder unangenehmen Gefühlen umgehen zu können, desto eher kann man sein Leben bejahen und natürlich bewältigen („Klaviermodell“). Wenn man auf keine solche Strategien zurückgreifen kann, desto eher wird die einzige Alternative bleiben, Substanzen als Mittel zur Problembewältigung heranzuziehen. Wenn nun dieses Verhalten zur Dauerstrategie wird, ist der Weg in die Sucht nicht mehr weit. Probleme bleiben ungelöst, vermehren sich sogar und die Kräfte für eine Veränderung werden lahmgelegt.

In weiteren Stunden beschäftigten wir uns mit den Substanzen selbst. Heftige Diskussionen entbrannten über die Legalisierung von „weichen“ Drogen, über die Akzeptanz des Alkoholkonsums in unserer Gesellschaft, sowie über Rauchen und „Imagebildung“ bzw. „Dazugehörigkeit“.

Gute Gedanken wurden ausgetauscht, viele SchülerInnen konnten zu diesem Thema aussprechen, was sie im Herzen trugen, und so meine ich, dass wir dem Ziel „lebendiger“ und „berührender“ Unterricht näher gekommen sind.

Dipl. Päd. Miriam Cserko, MA, Mag. Marion Mach