Home / 2013-14 / 2014-04-04 Lange Nacht der Forschung 10

Alleine in Wien beteiligen sich über 40 Standorte mit mehr als 300 Stationen - Interaktiv, zum Selber-Experimentieren, als Präsentation, Führung oder Vortrag. So entstand ein bunter Mix, bei dem jüngere und ältere BesucherInnen gleichermaßen angesprochen werden sollten. Die Vielfalt der wissenschaftlichen Tätigkeiten wurde in elf Themenbereiche gegliedert und spannt einen Bogen von Geistes- bis Naturwissenschaften.

Eine kleine Gruppe Schülerinnen ließ sich auch am Tag nach der Theater- und Spielenacht nicht aufhalten. Wissenschaft hält eben den Geist wach!

Nach einen kurzen Abstecher in die TU-Wien, verfolgten wir eine OP am offenen Herzen, hörten einen Vortrag über Suchtmittel, bestaunten moderne Protesen und blickten im Planetarium in die Sterne. Das Wetter verhinderte leider einen Blick durch das Teleskop der Urania Sternwarte und so klang der Abend im Museumsquartier aus, wo High-Tech aus Österreich zu bestaunen war.