Home / 2013-14 / 2014-01-10 Dialog im Dunkeln mit der 7Org 12

Wir kauften ein, fuhren mit einem Boot, spazierten durch Park und Klamm, besuchten einen afrikanischen Markt und landeten in einer Bar.
Im Dunkeln schärfen sich sofort die anderen Sinnesorgane, die Sprache wird noch viel wichtiger und unsere blinden Führer schienen im Dunkeln sehen zu können, so genau hatten sie den Überblick über die Gruppe und kannten schnell jeden mit Namen. Im Dunkeln ist es auch viel normaler sich gegenseitig zu berühren, weil es unabsichtlich passiert und auch bei der Orientierung hilft.
Berührend und informativ war auch wie offen und selbstbewusst unsere Führer über ihr Leben und ihre Erblindung sprachen. Wir sind um einige Erfahrungen reicher!"