Home / 2014-15 / 2015-04-29 Lehrausgang 1A 1B- Im Labyrinth der Welt 30

Im Rahmen des im evangelischen und katholischen Religionsunterricht entwickelten Projektes "Im Labyrinth der Welt"(Komensky) besuchten wir den Wiener Stadttempel in der Seitenstettengasse im ersten Bezirk. Wir passierten strenge Sicherheitskontrollen, die Burschen setzten eine Kippa auf und dann erfuhren wir in der Synagoge im Gespräch mit Doron Fischmann viel Interessantes über die Heiligtümer der Juden wie die Thorarollen mit den Büchern Mose, den Thoraschrein, das ewige Licht, die Binna (Bühne), von der aus die heiligen Schriften verlesen werden. Die Kuppel über uns sah aus wie ein blauer Himmel mit Sternen und erinnerte daran, dass Gott Abraham versprochen hat, dass seine Nachkommen zahlreich wie die Sterne am Himmel sein sollen. Auf dem Vorhang vor dem Thoraschrein, in der Kuppel und am Lesepult waren Abbildungen von den Gesetzestafeln mit den 10 Geboten zu sehen, die, wenn man der Überlieferung glaubt, Gott Moses auf dem Berg Sinai übergeben hat. Danach spazierten wir zum jüdischen Museum und suchten anhand von Fotos bestimmte Ausstellungsstücke, über die wir dann redeten. Wir wurden ziemlich nachdenklich, weil wir viele traurige Geschichten hörten von Juden, die im 2. Weltkrieg verfolgt und auch umgebracht wurden. Viele von uns können nicht verstehen, wie Menschen so gemein zu anderen sein können, bloß weil sie einen anderen Glauben haben.